Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


europa

EUROPA

Größe, Aufbau und Besonderheiten

Europa ist der kleinste der vier galileischen Monde. Benannt nach der Muttergöttin Europa, wurde er von Galileo Galilei 1610 entdeckt. Mit seinem unserem Mond sehr ähnlichen Durchmesser von 3121,6km, und einer Masse von 4.8*10²²kg (ca. die Hälfte unseres Mondes) gehört er zu den größten Monden unseres Sonnensystems und umkreist den Jupiter mit einem mittleren Abstand von 670900km innerhalb von 3 Tagen und 13 Stunden.

Oberfläche und Temperatur

Seine Oberfläche gehört zu den sich am schnellsten veränderten im gesamten Sonnensystem, was an den sich verschiebenden Eisplatten und immer wieder neu entstehenden Eis liegt. Seine Oberfläche wird auf 90 Millionen Jahre geschätzt, was ihn einzigartig macht. Es gibt kaum Asteroideneinschläge, es sind nur 41 bekannt. Generell weist die Oberfläche kaum Berge auf, hat aber enorm viele Gräben und Furchen, was wahrscheinlich auf Geysire oder andere thermische Aktivitäten zurückzuführen ist. Der Mond hat dank Mineraleinlagerungen eine rotbräunliche Färbung. Die Oberflächentemperatur von -130° am Äquator und -220° an den Polen macht ihn zu einem eher kühleren Himmelsobjekt. Außerdem wirft er 68% des Sonnenlichts wieder zurück, was den Jupitermond zu den hellsten Objekten des Sonnensystems macht. Seine sehr dünne Atmosphäre besteht hauptsächlich aus Sauerstoff, der wahrscheinlich aufgrund der Sonneneinstrahlung aus der Eiskruste gelöst wurde.

Magnetfeld und Atmosphäre

Er besitzt ein variierendes schwaches Magnetfeld, das durch andere Monde wie auch dem Jupiter beeinflusst wird. Seine sehr dünne Atmosphäre besteht hauptsächlich aus Sauerstoff, der wahrscheinlich aufgrund der Sonneneinstrahlung aus der Eiskruste gelöst wurde.

Vorkommen von Wasser

Das, was den Mond interessant macht, ist das Vorkommen Wassers unter der eisigen Oberfläche. Wissenschaftler konnten durch die Messung von der Gravitation enorme Wassermengen unter der Oberfläche feststellen, mit einer Dicke von 80-170km. Diese Schicht wird allgemein als Ozean bezeichnet, und hält trotz der verhältnismäßig kleinen Größe Europas doppelt so viel Wasser wie alle Ozeane der Erde zusammen. Die hohe Wahrscheinlichkeit geothermaler Aktivität auf dem Ozeanboden lässt auch auf lebensfreundliche Umgebungen, wie bei uns in der Tiefsee, schließen. Dennoch gibt es auch Anzeichen auf eine eher lebensfeindliche Umgebung: Es wurden Spuren von Schwefel, wie auch Salzen gefunden, die eventuell auf einen sehr salzigen, sauren Ozean hinweisen. Der Schwefel könnte aber auch von dem Nachbarmond IO kommen.

Geplante Missionen

Aufgrund der vielen ungeklärten Fragen sind Missionen geplant, um den Mond genauer zu untersuchen. Eine davon, die JUICE Sonde, soll 2023 von der ESA gestartet werden, um Kallisto, Ganymed und Europa untersuchen, hat als Hauptfokus aber das Untersuchen der Ozeane von Europa. Kryobots, also Sonden, die sich durch die Oberfläche bis zu den Ozeanen schmelzen sollen, sollen auch innerhalb des nächsten Jahrzehnts zum Einsatz kommen.

Bild und Textquellen:

europa.txt · Zuletzt geändert: 2023/01/09 15:16 von sauganzettelausteiler