Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


galaxien

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Armin Pfeiffer 2021/06/01 18:28

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Galaxien

Betrachtet man in einer sternenklaren Nacht den Himmel, ist es bei guten Lichtbedingungen möglich, einen sich über das ganze Firmament erstreckenden milchigen Schleier zu entdecken. Hierbei handelt es sich um einen Teil der Milchstraße, unserer Heimatgalaxie. Sie ist aber nicht die Einzige: Wie nämlich Forschungen ergeben haben, soll es ca. eine Billion weitere Galaxien im beobachtbaren Universum geben.

Definition


Bei Galaxien handelt es sich um gewaltige Gebilde, die Sterne, Planeten, Gasnebel sowie andere kosmische Objekte beherbergen. Im gesamten Universum soll es geschätzt an die 100 Milliarden Galaxien mit jeweils wiederum ungefähr 100 Milliarden Sternen geben. Die Milchstraße, unsere Heimatgalaxie kann man mit rund 300 Milliarden Sternen zu den größeren Exemplaren zählen.

Galaxie ist nicht gleich Galaxie


Galaxien können sich sehr stark voneinander unterscheiden. Manche besitzen Spiralarme wie die Milchstraße, andere wiederum weisen keine besonderen Strukturen auf und sind eher die Langeweiler unter den am Himmel zu beobachteten Objekten. So entwickelte der US-Amerikanische Astronom Edwin Hubble im Jahr 1936 die sogenannte Hubble-Sequenz, ein Ordnungsschema für Galaxien, die sich in ihrer Struktur unterscheiden. Dabei stehen E0 bis E7 für elliptische Galaxien mit zunehmender Abplattung, Sa bis Sc für Spiralgalaxien mit zunehmend geöffneten Spiralarmen und SBa bis SBc für Balkenspiralgalaxien. Ebenfalls variieren sie stark in der Größe. Von Zwerggalaxien ,die lediglich ein paar Tausend Lichtjahren umfassen (M32) bis zu gigantischen Exemplaren mit mehrere Millionen Lichtjahren Durchmesser (IC 1101) ist vieles enthalten.

Milchstraße


Herkunft des Namens

Die Griechen gaben der Milchstraße den Namen „galaxias (γαλαξίας)“, was abgeleitet Milch bedeutet. Dies ist darauf zurückzuführen,dass das mit einer schier gewaltigen Anzahl an Sternen übersäte Band der Milchstraße bei guten Lichtbedingungen durchaus einen „milchigen“ Eindruck hinterlässt. So kann man sich den im deutschen Sprachraum verwendete Namen „Milchstraße“, im englischen „Milky Way“ aus dem altgriechischen herleiten.

Griechische Mythologie

In der griechischen Mythologie hatte man auch genaue Vorstellungen davon, wie das milchige Band am Himmel überhaupt entstanden ist. Dabei handelte es um Zeus' Sohn Herakles, die sterbliche Frau Alkmene geschenkt hatte. So ließ er ihn heimlich an der Brust seiner göttlichen Frau Hera trinken um somit göttliche Kräfte zu erlangen. Jedoch saugte dieser so ungestüm, dass Hera aus ihrem Schlaf erwachte und den Säugling zurückstieß. Dies führte jedoch dazu, dass ein Strahl ihrer Milch über den ganzen Himmel verspritzt wurde.


Internetquellen

  1. Wikipedia.org: Galaxie. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Galaxie.
  2. sdf

Bildquellen

  1. Hubblen luokittelu.png von Maksim unter CC BY-SA 3.0. URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hubblen_luokittelu.png.
galaxien.1624462249.txt.gz · Zuletzt geändert: 2021/06/23 17:30 von thephantomengine